ELEMENTARE MUSIKPÄDAGOGIK

Die Studienrichtung Elementare Musikpädagogik (EMP) beschäftigt sich mit den vielfältigen Möglichkeiten künstlerischen Ausdrucks in Musik, Sprache und Bewegung. Dabei steht der Mensch mit seinen individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten im Mittelpunkt. Das künstlerisch pädagogische Studium EMP behandelt Ziele, Inhalte und Methoden des Elementaren Musizierens, Experimentierens und Gestaltens mit verschiedenen Alters- und Zielgruppen (von Eltern-Kind-Gruppen bis Senioren). Dabei verbinden sich musikalische und persönlichkeitsbildende Zielsetzungen. Die Inhalte orientieren sich an musikalischen Grundphänomenen, mit denen experimentell, improvisatorisch, gestaltend und reproduzierend auf verschiedenen Ausdrucksebenen wie Stimme, Sprache, Körperbewegung sowie Klangerzeugung mit Instrumenten und Materialien/Objekten umgegangen wird. Die Herangehensweise strebt eine Balance zwischen „ausführenden" (technischen, reproduzierenden) und „schöpferischen" (kreativen, produktiven) Tätigkeiten an.

Am KONSE:

Die Studierenden der Elementaren Musikpädagogik am KONSE tauchen schon ab dem 1. Semester in die Berufswelt ein. Lehrpraxis findet während des gesamten Studiums statt. AbsolventInnen unseres Hauses arbeiten hauptsächlich an den Musikschulen des Landes Kärnten, einige unterrichten in der Nachmittagsbetreuung in Volksschulen, an der Bakip, der Waldorfschule, der AHS, in der Erwachsenenbildung, an der Pädagogischen Hochschule, in privaten Kinder- und Seniorengruppen, in Kursen mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen sowie am KONSE selbst.

IGP

Die Eingangsphase dauert 2 Semester, das Studium umfasst 8 Semester. Ziel ist eine berufsorientierte Ausbildung in Verbindung mit einer Lehrpraxis, die während des ganzen Studiums andauert. Zulassungsvoraussetzungen sind u.a. ein Mindestalter von 17 Jahren, ein instrumenteller und theoretischer Teil, Nachweis von Grundkenntnissen aus Klavier (dieser entfällt bei Aufnahmebewerbern, die als künstlerisches Hauptfach Klavier, Orgel, Cembalo, Akkordeon, Zither inskribiert haben) und bei fremdsprachigen Aufnahmebewerbern muss eine Sprachqualifikation in Deutsch nachgewiesen werden. (Auskunft: Prof. Peter Töplitzer)

Lehrgang

Die Ausbildung dauert zwei Jahre. Der Besuch ist an eine der folgenden Voraussetzungen gebunden: 1. Lehrbefähigungsprüfung 2. Lehrbefähigungsprüfung im Lehrgang für Volksmusik 3. Lehramtsprüfung für Volks- oder Hauptschullehrer 4. Abschluss in Kindergartenpädagogik 5. eine vergleichbare pädagogische Ausbildung (in diesem Falle sind instrumentale Kenntnisse vorzuweisen). (Auskunft: Dieter Bucher)

Aufnahme

Zulassung:
Deutschkenntnisse, Künstlerische Eignung Mindestalter: 17 Jahre
Gruppenprüfung ohne Vorbereitung:
Spontane Imitations-, Improvisations- und Gestaltungsaufgaben aus den Bereichen: Musik, Bewegung und Stimme. Dauer: 100 Minuten. Instrument oder Gesang:
Vortrag von zwei Stücken mittleren Schwierigkeitsgrades (Mittelstufe). Dauer: ca. 10 Minuten.
Gehörtest:
Nachweis theoretischer Kenntnisse auf Niveau Musikkunde IV. Grundkenntnisse Klavier.

(Weitere Details siehe Curricula IGP unter Downloads)

Lehrende