HARFE (IGP-VM)

 
Volksharfe
 
Eine besondere Art der Harfe ist die Einzelpedalharfe, die bei uns seit dem 19. Jahrhundert auftretende „Tiroler Volksharfe“, ein Instrument, das das erforderliche Umstimmen für den typischen Tonartenwechsel der Alpenländischen Volksmusik einfach durch Treten der Pedale ermöglicht. Sie wird mit nicht betätigten Pedalen in Es-Dur gestimmt und erreicht damit die Tonarten von Es-Dur bis E-Dur. Auf Grund der günstigeren und leichteren Bauweise hat sich die Volksharfe in den letzten Jahrzehnten nicht nur als beliebtes Begleitinstrument in der Alpenländischen Volksmusik sondern auch als Unterrichtsinstrument für Kinder, Jugendliche und Studierende an den Musikschulen und Konservatorien Österreichs etabliert. Die Literatur dafür findet man in der Musik des Barocks, der Klassik und Romantik, in keltischer, irischer, schottischer, lateinamerikanischer, mitteleuropäischer und alpenländischer Volksmusik sowie in den Elementarbereichen von Pop und Jazz.
 

IGP

Dieses Studium dient der Lehrerausbildung für Volksmusikinstrumente und der Leitung von Volksmusikensembles. Vorkenntnisse auf einem Hauptinstrument (Diatonische Harmonika, Chromatisches Hackbrett, Zither, Volksharfe) und auf einem Nebeninstrument sind nachzuweisen. Bei entsprechenden Vorkenntnissen kann das Nebeninstrument zusätzlich als zweites Hauptinstrument gewählt werden.

ME-IME

 

Siehe unter Studium/Lehramt ME-IME

 

Aufnahme

 

Siehe Curriculum IGP Volksmusik (unter downloads)

 

Lehrende