KIRCHENMUSIK (evang./kathol.)

Eine kirchenmusikalische Ausbildung - lateinisch musica sacra - dient primär - als eines seiner Hauptziele - der Gestaltung und Aufführung bei kirchlichen Gottesdiensten (katholisch oder evangelisch) bestimmter Vokal- und Instrumentalmusik: dazu gehören Messvertonungen, Kantaten und Motetten, sowie Choräle und einstimmige Kirchengesänge. Choralvorspiele für Orgel und andere Instrumentalmusik in unterschiedlichen Besetzungen, mit der die kultischen Handlungen im Gottesdienst untermalt werden, zählen ebenfalls zur Kirchenmusik. Zentraler Ausübender der Kirchenmusik ist der Kirchenmusiker, oft in seiner Rolle als Chorleiter oder Organist. Er leitet die kircheneigenen Musikgruppen wie Kirchenchor, Schola oder Posaunenchor und studiert mit ihnen Musikwerke zur Gottesdienstgestaltung ein.Von der Kirchenmusik unterschieden werden muss allgemeine geistliche Musik, die nicht zur Aufführung im Gottesdienst bestimmt ist. Beispiele für Werke dieser Art sind die Oratorien Händels, die Psalmensinfonien von Liszt und Strawinsky oder das Requiem von Brahms. Der so verstandene Begriff Kirchenmusik umfasst auch die pädagogischen Anteile der Musikpädagogik in Verbindung mit der Religionspädagogik, also die Hinführung zur Musik und die Hinführung zu religiösen Inhalten durch die Musik. Die kirchenmusikalische Praxis unterscheidet sich stark nach Konfession und kulturellem Umfeld.

Lehrgang

Der Lehrgang umfasst 8 Semester und kann auch als Schwerpunktstudium innerhalb einer Studienrichtung des Hauptstudiums inskribiert werden. Aufnahmebedingungen sind der Nachweis einer bildungsfähigen Stimme, Vorsingen eines einfachen Liedes, ein Gehörtest und instrumentales Vorspiel Orgel oder Klavier. Für Sonderlehrgänge sind Schulgeldbeiträge vorgesehen (ausgenommen Schwerpunktstudium). Die Prüfungsprogramme müssen von der Prüfungskommission in der Zulassungskonferenz des jeweiligen Lehrgangs ein Semester vor der Prüfung bewilligt werden.

Aufnahme

Nachweis einer bildungsfähigen Stimme, Vorsingen eines einfachen Liedes. Gehörtest Instrumentales Vorspiel Orgel oder Klavier Klavier: eine Zweistimmige Invention von J. S. Bach; ein schneller Satz einer klassischen Sonatine; ein Vortragsstück des 19. oder 20. Jahrhunderts; Orgel: ein Choralvorspiel; ein Liedsatz; ein freies Orgelwerk

Lehrende