Koyunbaba

Ensemble/Interpret:

Simon Winder

Simon Winder, Gitarre
geb. 1990 in Lienz / Osttirol, begann seine Gitarreausbildung im Alter von 14 Jahren bei F. Bacher am BORG Lienz. 2007 wechselte er zu P. Paulikovics an die Musikschule Greifenburg. 2009 wurde er Schüler von J. Matti und O. Benes. Seit 2009 studiert er am Kärntner Landeskonservatorium bei Prof. Mag. Helmut Weinhandl.

Das Stück „Koyunbaba“ stammt vom italienischen Komponisten Carlo Domeniconi. „Koyunbaba“ ist ein Wort aus der türkischen Sprache und bedeutet „Schafshirte“. Es gibt mehrere Legenden über Koyunbaba. Eine davon berichtet Folgendes: Angeblich besaß eine Familie mit dem Namen Koyunbaba ein verfluchtes Land. Alle, die versuchten, das Land zu kaufen oder zu verkaufen, starben oder erkrankten schwer. Domeniconi bezieht sich auf zwei Beispiele: Eine Frau wollte das Land im natürlichen, ursprünglichen Zustand belassen - kurz darauf erkrankte sie an Krebs. Einer der Söhne der Koyunbaba Familie verkaufte ein Stück des Landes, kurze Zeit später erhängte er sich.

Matinee am Sonntag
20. November 2011 im Neuen Saal, Konzerthaus Klagenfurt

Koordination Prof. Helfried Fister

Der Gesamtmitschnitt des Konzertes auf CD ist in der Bibliothek des Konse erhältlich.

Carlo Domeniconi Moderato, Mosso, Cantabile, Presto