monoCULTURE

Ensemble/Interpret:

Marko Jurečič, Marimba

Christopher Kuess
Geboren 1986 in St. Veit an der Glan. Von Jugend an Begeisterung für Musik, erhielt ab seinem achten Lebensjahr Klavierunterricht an der Musikschule St. Veit an der Glan. Nach der Matura Instrumental- und Gesangspädagogik- Studium mit Hauptfach Klavier (Klassik) und den Schwerpunktfächern Waldhorn und Musikkunde am KONSE.
Seit 2010 Diplomstudium Komposition bei Prof. Thomas Modrej. Ab 2009 Aufzeichnungen und Uraufführungen seiner Kompositionen u.a.: „Meditation –Agitation“ im Rahmen der ORF Matinee, „Alkymya“ im Auftrag der Musikfabrik Süd, „Die Bettlerschale – Lieder nach Texten von Christine Lavant“, „M.A.T.R.I.Z.E.N“ für Klavier, sowie zahlreiche Filmmusiken für das „Ensemble Filmharmonie“ und das Filmarchiv Österreich, welche auch von einer internationalen Jury (John Barry, David Arnold, Bruce Broughton, Robert Dornhelm, Christian Kolonovits) beim Filmmusik Symposium Wien begeistert aufgenommen und positiv bewertet wurden.
Er ist vor allem der Filmmusik sehr zugetan, zieht aber keine Grenzen was Genre oder Stilrichtung betrifft. Durch das Komponieren und Unterrichten möchte er den begeisterten, neugierigen Schaffensdrang, den er in sich spürt, auch in anderen Menschen wecken und so zur friedvollen Verschönerung der Welt beitragen.

KOMPONISTEN AM WERK
Matinee am Sonntag
2. März 2014 im Neuen Saal, Konzerthaus Klagenfurt
Koordination: Prof. Thomas Modrej

Der Gesamtmitschnitt des Konzertes auf CD ist in der Bibliothek des Konse erhältlich.

Christopher Kuess