STEIRISCHE HARMONIKA

Die Steirische Harmonika, eine alpine Sonderform der diatonischen Handharmonikas, ist heute das bedeutendste Solo- und Ensembleinstrument in der alpenländischen Volksmusik und bei Alt und Jung und in Stadt und Land gleichermaßen beliebt. Das Kärntner Landeskonservatorium hat dies als erste österreichische Institution erkannt und zu Beginn der 1990er Jahre die Steirische Harmonika für ein Hauptstudium im Rahmen der Volksmusiklehrerausbildung zugelassen.

Das diatonische Akkordeon (ital. Organetto) ist in vielen europäischen Ländern als Solo- und Ensembleinstrument im Gebrauch. Um für die außeralpine Musik ein Instrument zu verwenden, das baulich und akustisch das Klangbild europäischer Folkmusik besser unterstützt, wurde mit dem WS 2014/15 für alle Student/innen im Hauptfach Steirische Harmonika das Instrumentalpraktikum Organetto in den Studienplan aufgenommen.

IGP

Dieses Studium dient der Lehrerausbildung für Volksmusikinstrumente und der Leitung von Volksmusikensembles. Vorkenntnisse auf einem Hauptinstrument (Diatonische Harmonika, Chromatisches Hackbrett, Zither, Volksharfe) und auf einem Nebeninstrument sind nachzuweisen. Bei entsprechenden Vorkenntnissen kann das Nebeninstrument zusätzlich als zweites Hauptinstrument gewählt werden.

 

ME/IME

Siehe unter Studium/Lehramt ME-IME

 

Aufnahme

Siehe Curriculum IGP Volksmusik (unter downloads)

 

Lehrende